88. Dr. Crott Auktion in Frankfurt

Zweimal im Jahr lädt Uhren Muser zur Dr. Crott Auktion an den Frankfurter Flughafen. Die Herbstauktion fand am vergangenen Samstag statt und bot einige Highlights.

Die Reihen im Loft des Sheraton Airport Hotels waren gut gefüllt an diesem 16. November 2013. 679 Exponate umfasste die 88. Auktion. Neben vielen beeindruckenden Taschenuhren und außergewöhnlichen Schnupftabakdosen waren auch wieder jede Menge Armbanduhren am Start.

auktion-1

Wir haben einige besondere Stücke ausgewählt, die wir in unserer Nachschau kurz vorstellen möchten.

lot-20-21

links: Lot 20 – Heuer Monaco mit “E. Bucherer” Aufschrift aus ca. 1975 – Zuschlagpreis: 3.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

rechts: Lot 21 – Omega Seamaster Bullhead aus ca. 1969 – Zuschlagpreis: 4.200 Euro (zzgl. Aufgeld)

lot-24-25

links: Lot 24 – Omega Speedmaster Professional aus ca. 1969, 18kt Gold, Limitierte Serie, Nummer 365 / 1014 – Zuschlagpreis: 10.500 Euro (zzgl. Aufgeld)

rechts: Lot 25 – Omega Speedmaster Professional aus ca. 1980, 18kt Gold, Limitierte Serie – Zuschlagpreis: 5.500 Euro (zzgl. Aufgeld)

lot-578-603

links: Lot 578 – Rolex Oyster 6565 aus ca. 1959, gealtertes “Ivory” Zifferblatt mit Händleraufdruck Serpico y Laino – Zuschlagpreis: 1.300 Euro (zzgl. Aufgeld)

rechts: Lot 603 – Rolex 3525, Oyster Chronograph Antimagnetic aus ca. 1954, Oyster Patent Krone – Zuschlagpreis: 11.500 Euro (zzgl. Aufgeld)

lot-286-576

links: Lot 286 – Patek Philippe 2526 aus ca. 1955, Emailzifferblatt mit Händleraufdruck Serpico y Laino Caracas, Stammbuchauszug – Zuschlagpreis: 16.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

rechts: Lot 576 – Rolex 6309, roter Datejust Schriftzug, Zifferblatt mt Händleraufdruck Serpico y Laino, Originalbox und Papiere – Schätzwert 15.000 – 18.000 Euro, im Nachverkauf erhältlich

lot-90-565

links: Lot 90 – IWC Portugieser aus ca. 1980, so genannte “Missing Link”, die das Bindeglied zwischen der Ur-Portugieser der 1940er Jahre und der Jubiläums-Portugieser zum 125 jährigen IWC Jubiläum darstellt – Zuschlagpreis: 10.500 Euro (zzgl. Aufgeld)

rechts: Lot 565 – Vacheron & Constantin Chronograph aus ca. 1940, versilbertes Zifferblatt mit in Hochrelief emaillierten Zahlen und Skalen, Originalschatulle – Zuschlagpreis: 20.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

lot-170-604

links: Lot 170 – Rolex Submariner 5513 aus ca. 1975, Militär-Taucheruhr des British Special Boat Service mit Garantiebeleg Rolex London 2008 – Zuschlagpreis: 30.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

rechts: Lot 604 – Rolex Cosmograph Daytona 6263 aus ca. 1973, Sigma-Blatt mit braun gealterten Totalisatoren – Zuschlagpreis: 20.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

lot-163

Lot 163 – Patek Philippe Zeitzentrale aus 1977, fünf Rack Time Tower aus dem Atomkraftwerk Würgassen – Zuschlagpreis: 8.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

lot-251

Lot 251 – Piguet & Meylan Taschenuhr aus ca. 1820, Viertelstundenrepetition für den chinesischen Markt, Rückseite polychrom emailliert mit Darstellung “Lavinia erhält Palemons Brief” – Zuschlagpreis: 210.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

lot-357

Lot 357 – Christian Huygens Längengraduhr mit perfekter Marine-Unruh aus ca. 1685, früheste bekannte Längengraduhr – Zuschlagpreis: 580.000 Euro (zzgl. Aufgeld)

auktion-2

Die nächste Auktion findet am Samstag, den 10. Mai 2014 statt.

Mehr Informationen unter www.uhren-muser.com

Fotos: © Uhren Muser

Text: © PCS 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.