Girard-Perregaux: 1966 Skeleton

Skelettierte Uhrwerke können auf zwei Wegen entstehen: Entweder wurden sie von vornherein als skelettierte Werke konstruiert oder von einem bereits fertigen Kaliber wird Material abgetragen. Girard-Perregaux hat auf Basis des Automatikkalibers GP1800 ein skelettiertes Uhrwerk geschaffen, das der roségoldenen Uhr 1966 Skeleton ihren Namen gibt.

Girard-Perregaux: 1966 Skeleton

Girard-Perregaux: 1966 Skeleton

Die Brücken des automatischen GP1800-0006 sind anthrazitgrau rhodiniert, wodurch die zur Ansicht freigelegten Werkteile wie Räder, Federhaus und Hemmung besonders hervorstechen. Die Schwungmasse wurde ebenfalls skelettiert und besteht wie das 38 Millimeter große Gehäuse aus Roségold. Kostenpunkt: 56.400 Euro. mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.