Girard-Perregaux: Place Girardet

Die Firmengeschichte von Girard-Perregaux geht bis auf das Jahr 1791 zurück. Ihre Meilensteine und ausgewählte historische Ereignisse der letzten 225 Jahre würdigt die Schweizer replik uhrenmarke nun mit einer eigenen Kollektion, der Place Girardet. Dies wird auf dem Zifferblatt deutlich, das ein Signet bei Neun und ein Schriftzug zieren. Auch die Gestaltung der Indexe, Minuterie und Dekoration variiert bei jeder Uhr. Dadurch ist jedes der 225 Modelle ein Unikat.

Das Modell 2016 der Place-Girardet-Kollektion würdigt das 225-jährige Bestehen des Unternehmens. Zu sehen ist dies am Signet bei neun Uhr und an dem Schriftzug Girard-Perregaux 225th Anniversary.

Das Modell 2016 der Place-Girardet-Kollektion würdigt das 225-jährige Bestehen des Unternehmens. Zu sehen ist dies am Signet bei neun Uhr und an dem Schriftzug Girard-Perregaux 225th Anniversary.

Auf den ersten Blick fällt die offene Unruh in der unteren Zifferblatthälfte auf. Das Besondere ist, dass es eine Microvar-Unruh mit variablem Trägheitsmoment ist, die die Präzision der Zeitmessung verbessern soll. Erstmals befindet sie sich unter der für Girard-Perregaux typischen Goldbrücke. In jedem der Zeitmesser tickt das Manufakturkaliber GP01800-0005 mit Automatikaufzug. Es wird von einem Roségoldgehäuse mit 41 Millimetern Durchmesser geschützt. An einem schwarzen Alligatorlederarmband mit Faltschließe getragen, kostet jede der replik uhren 32.100 Euro. ne

Dieses Modell der Kollektion Place Girardet widmet Girard-Perregaux seinem Tourbillon von 1867, das auf der Weltausstellung in Paris im selben Jahr ausgezeichnet wurde.

Dieses Modell der Kollektion Place Girardet widmet Girard-Perregaux seinem Tourbillon von 1867, das auf der Weltausstellung in Paris im selben Jahr ausgezeichnet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.