Hublot: Big Bang Meca-10 Magic Gold

Die bereits zur Baselworld 2016 von Hublot vorgestellte Big Bang Meca-10 bekommt ein neues Gehäusematerial. Bisher gab es das Modell in Titan und als limitierte All Black-Version in Keramik. Nun kleidet die Marke, die immer wieder mit einem innovativen Materialmix und neuen Werkstoffkreationen punktet, die Meca-10 in ihr so genanntes Magic Gold. Eine Legierung, die zu 75 Prozent aus 24-karätigem Gold und zu 25 Prozent aus Keramik besteht und dadurch eine besonders hohe Kratzfestigkeit aufweisen soll.

Hublot: Big Bang Meca-10 Magic Gold

Hublot: Big Bang Meca-10 Magic Gold

Ansonsten bleibt alles wie gehabt: Die Big Bang Meca-10 Magic Gold ist mit dem skelettierten Handaufzugskaliber HUB1201 ausgestattet, das dank zwei parallel geschalteter Federhäuser eine Gangreserve von 10 Tagen bietet. Das Manufakturkaliber besteht aus 223 Werkteilen, wobei 24 davon Lagersteine sind. Die Gangsreserveanzeige wird mittels Zahnstangenübertragung realisiert. Bei sechs Uhr kann man auf einem Zahnrad die verbleibende Gangreserve in Tagen in einem roten Rahmen ablesen. Der rote Punkt bei drei Uhr vermittelt zusätzlich in den letzten drei Tagen das Ende der Gangreserve. Zwischen sechs und sieben Uhr ist auch die Unruh zifferblattseitig sichtbar. 45 Millimeter misst die auf 200 Exemplare limitierte Big Bang Meca-10 Magic Gold. Der endgültige Preis für das Modell steht noch nicht fest, er wird jedoch bei ungefähr 33.000 Schweizer Franken liegen. ks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.