Linde Werdelin: Schneller, höher, leichter

Skelettuhr der anderen Art: die Linde Werdelin Spidolite SA mit durchbrochenem Gehäuse

Skelettuhr der anderen Art: die Linde Werdelin Spidolite SA mit durchbrochenem Gehäuse

Der 2006 gegründete dänische Sportuhrenhersteller Linde Werdelin hat seine replik uhrenserie Spidolite SA um zwei Materialvarianten ergänzt: Das seit dem Frühjahr erhältliche Basismodell in Titan ist nun 88-mal mit schwarzer Karbonbeschichtung und ebenso oft in Roségold zu haben. Bei der Serie ging es den Markengründern Morten Linde und Jorn Werdelin darum, durch Sekelettieren des Gehäuses Gewicht zu reduzieren. Im Innern der mehrfach durchbrochenen Schale tickt – hinter einem ebenfalls skelettierten Zifferblatt – ein historisches Automatikkaliber, das der aus Dänemark stammende Genfer replik uhrenbauer Svend Andersen modifiziert und mit einem eigenen Rotor versieht. Die Spidolite SA in Schwarz kostet 9800 Euro; für die goldene Schwester müssen replik uhrenfreunde 6.000 Euro drauflegen. ak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.