Sevenfriday: P3

Die Newcomer-Uhrenmarke Sevenfriday mit Sitz in Zürich lanciert bereits das dritte Modell mit rechteckigem Retro-Gehäuse, das an die TAG Heuer Silverstone erinnert. Nach den Modellen P1 und P2 erscheint die neue Uhr P3 im komplett schwarzen, 47 Millimeter messenden Gehäuse aus Edelstahl mit schwarzer PVD-Beschichtung.

Die neue replik uhrenmarke Sevenfriday präsentiert das Modell P3

Die neue replik uhrenmarke Sevenfriday präsentiert das Modell P3

Das als „Box“ von der replik uhrenmarke bezeichnete Gehäuse besitzt einen äußeren Ring aus Silikon, genannt „Animation Ring“, der der Uhr eine besondere Haptik verleiht. Optisch hebt sich das aus mehreren Teilen bestehende Zifferblatt mit seinen roten Akzenten ab. Die Zeiger für Stunde (rot) und Minute sind gut ablesbar und werden durch zwei rotierende Scheiben ergänzt.

Sevenfriday P3 Zifferblatt

Bei neun Uhr befindet sich eine 24-Stunden-Scheibe, bei fünf Uhr die Scheibe für die kleine Sekunde. Eine Öffnung auf dem Zifferblatt gibt den Blick auf die Unruh des Automatikkalibers 82S7 frei. Dieses liefert der japanische Hersteller Miyota. Getragen wird die 938 Euro teure P3 am Lederband.

Sevenfriday P3 Seite

Montiert werden alle Sevenfriday-Modelle in Hongkong. Aktuell ist die neue Marke in Deutschland bei Juwelier Möller in München und im Mandelkern-Store in Frankfurt erhältlich. Weitere Verkaufspunkte sollen folgen. ks